Softerotik für Zuhause

Weil manchmal weniger einfach mehr ist: softe Erotikfilme kommen besonders bei Frauen sehr gut an. Woran das liegt? Frauen lassen sich nur selten von radikalen Darstellungen im Film beeindrucken und möchten den riesigen Penis einfach nicht in Großaufnahme sehen. Auch die Männerdomäne Cumshot, der sichtbare Samenerguss am Ende der Szene, gefällt vielen Frauen nicht und versaut der holden Weiblichkeit den Spaß am Porno. Beim Softporno hingegen werden viele Szenen aus entfernterer Perspektive gezeigt und Geschlechtsteile kommen gar nicht vor die Linse.
Dabei hält die Sexcam beim Dreh eines Softpornos tatsächlich aber voll drauf: oftmals dreht man Hardcore- und Softporno in einem Streifen. Wie das geht? Aus dem Hardcore-Film werden FSK 18-Szenen heraus geschnitten und das Material so zu einem eigenen Filmwerk zusammen gefügt. Ganz schön clever die Pornobranche. So dreht man nämlich zwei Streifen mit einem Film. Während die harten Streifen in die Videothek und in Erotik-Shops verbannt werden, flimmern Softpornos gern nachts über die Flimmerkiste und lassen dabei alle eindeutigen Szenen weg. Kerlen genügt die harmlose Szenerie oftmals nicht, Frauen hingegen gucken bei einem soften Porno lieber hin als beim scharfen Hardcore-Streifen. Erotikfilme, die speziell für weibliche Zuschauer abgedreht werden, entstehen nach einem ähnlichen Schema: den Cumshot gibt es nicht und die Linse fährt auch nicht detailgetreu an die Geschlechtsteile heran. In Videotheken und im erotischen Fachhandel konnten sich die abgeschärften Filme bisher jedoch nicht durchsetzen – man(n) bleibt lieber bei der gewohnten Hardcore-Erotik. Aber solange von vielen Filmen zwei Versionen gedreht, bzw. zusammen geschnitten werden, haben ja auch die Softerotikerinnen etwas davon.

Please leave a comment

  1. Guenther Says:

    wo kann man soft porno im internet sehen

    hoffe auf gute Adressen
    Danke .

Leave a Comment